Zürichsee

Das Zuschlagsabo fürs Schiff gibt es nur als Zettel

Ab 11. Dezember muss ein Zusatzbillett lösen, wer mit dem Schiff auf dem Zürichsee fährt. Der Schiffszuschlag in Aboform macht noch einen provisorischen Eindruck.

Zum Streckenabo in Plastik braucht es für Seependler ab 11. Dezember das Zuschlagsabo in Papier.

Zum Streckenabo in Plastik braucht es für Seependler ab 11. Dezember das Zuschlagsabo in Papier. Bild: David Baer

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

150 Franken pro Jahr kostet das Abo für den Schiffszuschlag. Seit kurzem kann es an bedienten Schaltern gekauft werden. Das Abo verbilligt Pendlern auf dem See den sonst geltenden 5-fränkigen Aufpreis auf Billette im Zürcher Verkehrsverbund (ZVV). Dieser wird ab Fahrplanwechsel in drei Wochen fällig.

Billig ist auch das Aussehen des Jahresabos. Während viele andere Abonnemente und Netzpässe im Kreditkartenformat erhältlich sind, ist das Zuschlagsabo ein Papierticket. Solche kennt man vom Automaten für einfache Fahrten. Bloss soll das Abo nicht nur einen Tag, sondern ein Jahr als Ausweis behalten werden.

200 bis 300 Abos erwartet

Das neue Zuschlagsabo wirkt wie ein Provisorium. Für Stefan Kaufmann, Mediensprecher des ZVV, ist das nichts Besonderes. Der ZVV verkaufe seit Jahren auch andere Abonnementstypen auf besagtem Papierformat. «Bei Abos, die nicht stark nachgefragt sind, wären die Produktionskosten für eine eigene Plastikkarte zu hoch», erklärt er. Abklärungen der Zürichsee-Schifffahrtsgesellschaft (ZSG) hätten ergeben, dass pro Jahr zwischen 200 und 300 Zuschlagsabos an regelmässige Pendler zwischen den Seeufern verkauft werden dürften. Jedoch ist es das Ziel, dass Monats- und Jahreszuschlagsabo – wie alle anderen ZVV-Abos – einmal auf den Swiss Pass übertragen werden können. Wann, ist offen. Gemäss Kaufmann ist der ZVV skeptisch, dass dies noch 2017 passiert. Zuerst sollen die Verbundabos voraussichtlich Ende nächsten Jahres auf den Swiss Pass, die vom Verband öffentlicher Verkehr vor einem Jahr eingeführte rote Generalkarte zur Mobilität, geladen werden können.

Ebenfalls Geduld gefragt ist beim eintägigen Zuschlagsbillett für 5 Franken. Es kann noch nicht via ZVV-App direkt aufs Handy gelöst werden wie alle anderen Einzelbillette. «Es hat knapp nicht auf den Fahrplanwechsel am 11. Dezember gereicht», bedauert ZVV-Sprecher Stefan Kaufmann. Er verweist auf mehrmonatige Vorlaufzeiten, wie sie bei technischen Anpassungen von Automaten und im Online­bereich notwendig seien.

Teurer Ersatz

Zurück zum Jahreszuschlagsabo auf dem Papierticket. Wer es verliert, kann dank der registrierten Kundennummer Ersatz anfordern. Dafür verrechnet der ZVV eine übliche Bearbeitungsgebühr von 30 Franken. Anders ist es bei beschädigten oder unlesbar gewordenen Abos. «Der Wert des alten Abos wird ­angerechnet», sagt Stefan Kaufmann. «Es wird ohne Gebühr ersetzt.» Der ZVV-Sprecher glaubt aus Erfahrung mit Papierabos nicht, dass dies oft passieren wird. «Wir haben von unserem Kundendienst keine Hinweise, dass solche Fälle häufig auf­treten.» (Zürichsee-Zeitung)

Erstellt: 18.11.2016, 20:04 Uhr

Zuschlag in Kürze

Der Schiffszuschlag ist als Zusatzbillett im ZVV ab 11. Dezember für Fahrten mit Kursschiffen der ZSG obligatorisch. Er kostet pro Kalendertag 5 Franken.

Das Jahreszuschlagsabo kostet 150 Franken (unter 25 Jahren: 90 Franken), die Monatskarte 25 Franken (Junioren: 15 Franken). Die Multikarte ZSG-Schiffs­zuschlag (sechs einzelne Tage) wird für 27 Franken angeboten. Zuschlagsabos werden nur an bedienten Schaltern ­verkauft.
(di)

Artikel zum Thema

Es bleibt bei 5 Franken Schiffszuschlag

Zürichsee Es bleibt dabei: Wer auf dem Zürichsee eine Schifffahrt unternehmen will, zahlt in Zukunft zusätzlich zum normalen Ticket des ZVV einen pauschalen Zuschlag. Mehr...

Verkehrsverbund rechtfertigt den Schiffszuschlag

Schiffszuschlag Wer mit dem Schiff auf Zürichsee und Limmat fahren will, soll einen Zuschlag zum Billett des öffentlichen Verkehrs zahlen. Der Zürcher Verkehrsverbund rechtfertigt den Zuschlag in seinen Antworten auf Fragen der «Zürichsee-Zeitung». Mehr...

Regierungsrat lehnt Seezonen ab und hält an Schiffszuschlag fest

ZVV Der Regierungsrat lehnt ein dringliches Postulat dreier Kantonsräte ab. Diese fordern, auf dem Zürichsee Seezonen einzuführen statt eines Zuschlags von 5 Franken. Mehr...

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zsz.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 928 55 82. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare